GEEIGNETE DACHFLÄCHEN
EINE EINFACHE RECHNUNG:

 

SIE HABEN GEEIGNETE

DACHFLÄCHEN?

Eine gängige und berechtigte Frage, die Sie sich als zukünftiger Betreiber zu Recht stellen, betrifft die Eignung Ihres Daches. Für den Betrieb einer Photovoltaik-Anlage ist eine nach Süden orientierte Dachfläche mit einer Neigung von 30 Grad ideal. Besonders wichtig ist, dass die Solarmodule nicht verschattet werden.

Es eignen sich sowohl Schräg-/Sattel- als auch Flachdächer. Für die meisten Anbieter sollte das Dach in einem technisch einwandfreien Zustand sein, um eine bis zu 30-jährige Nutzung zu ermöglichen. Für uns spielt der Zustand Ihres Daches jedoch nicht die Hauptrolle. Mehr Informationen hierzu, lesen Sie unter SPEZIALISIERUNGEN.

Wer eine sichere Geldanlage mit einer überdurchschnittlichen Rendite will, für den ist Solarstrom das Richtige. Für das Geschäft mit der Sonne braucht man nicht unbedingt ein Haus. Einen guten Beweis liefern Solarfonds mit guten Renditen für all diejenigen, die zu Miete wohnen oder deren Hausdach nicht geeignet ist. Dieses Beispiel zeigt Haus- und Dachbesitzern, wie sicher das Geschäft mit der Sonne inzwischen ist.

Falls das Geld für eine PV-Anlage nicht ausreicht, helfen die Kredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit derzeit 3,61% effektivem Jahreszins. Unbürokratisch auf einem einseitigen Formular, mit einer Bearbeitungszeit von drei Wochen, ist der Antrag über die eigene Hausbank schnell gestellt. Der entscheidende Vorteil bei der staatlichen KfW-Förderbank: Bei Vermögensumschichtungen sind Sondertilgungen ohne zusätzliche Kosten jederzeit möglich. Die Risiken sind auch deshalb so gering, weil die Technik inzwischen ausgereift und hunderttausendfach erprobt ist.

 Langfristige Mietverträge

 Schlüsselfertige Lieferung

 Spezialisierungen